top of page
Suche
  • landwirdfair

Jungbullen auf Mittelmeer-Frachter

Aktualisiert: 15. Nov. 2022

Wir plädieren hier immer wieder für mehr Regionalität, im Mittelmeer spielten sich in den letzten 2 Monaten aber erschreckende Szenen abseits von Regionalität ab.

Ein Frachter sollte Jungbullen von Spanien in die Türkei bringen, dort wurden die Tiere allerdings aufgrund eines Verdachts auf Blauzungenkrankheit abgewiesen. Auch an mehreren anderen Häfen konnten die Tiere nicht von Board gehen. Die Krankheit konnte nicht nachgewiesen werden, die Tiere bekamen jedoch für 3 Tage kein Futter und nun genehmigte ein Gericht in Madrid die Notschlachtung der Bullen. Ähnlich geht es einem Viehfrachter mit 1800 Tieren an Board, welcher ebenfalls in der Türkei abgewiesen wurde und sich nun nördlich von Kreta befindet.

Der Artikel zum Nachlesen: Hunderte Rinder nach zweieinhalb Monaten auf Frachtschiff notgeschlachtet Beitragsbild: Juan Medina / Reuters

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Schwachsinn in der EU nimmt kein Ende. Tierarzneimittel dürfen nicht mehr nach Bedarf des Tieres eingesetzt werden, sondern nach Beipackzettel des Medikaments. Währenddessen sind lebensnotwendige

bottom of page