top of page
Suche
  • AutorenbildMarleen Helms

„Die Landwirtschaft wird auch in Zukunft viele berufliche Chancen bieten…“

Aktualisiert: 17. Nov. 2020

Ich heiße Marleen Helms, bin 27 Jahre alt und arbeite als Herdenmanagerin auf Gut Hohen Luckow bei Rostock. Für mich stand schon früh fest, dass ich in der Landwirtschaft arbeiten möchte. Nicht nur, weil ich auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen bin, sondern auch, weil ich den Beruf der Landwirtin als zukunftsgerichtet und modern sehe.

Daher habe ich nach meinem Abitur praktische Erfahrungen auf einem Milchviehbetrieb in Australien gesammelt und im Anschluss Agrarwissenschaften im Bachelor und Master studiert.


Für das Studium und meinen Job habe ich mich hauptsächlich entschieden, da die Landwirtschaft unglaublich vielseitig ist und viele berufliche Möglichkeiten bietet. Jeder landwirtschaftliche Betrieb hat sich in einem Bereich spezialisiert, so gibt es beispielsweise tierhaltende Betriebe mit Schweinen, Rindern (Mast oder Milchvieh), Geflügel, Schafen oder Aquakulturen. Diese Aufzählung gibt nur einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit der Landwirtschaft und die daraus entstehende Berufe, die natürlich auch in der Verarbeitung der erzeugten Produkte bestehen. Die Landwirtschaft wird auch in Zukunft viele berufliche Chancen bieten, da sie der wichtigste Lebensmittelproduzent ist und die Menschen immer ernähren wird. Durch politische Entscheidungen wird unsere Arbeit nicht immer erleichtert und niedrige Preise für unsere Produkte tragen nicht zu einer Verbesserung der Produktionsbedingungen bei. Ich hoffe, durch eine faire Bezahlung der Lebensmittel und ein bewussteres Kaufverhalten der Konsument*innen wird den Menschen gleichzeitig deutlich, wie wichtig die heimische Landwirtschaft ist. So kann außerdem ein stärkeres Bewusstsein für die Zukunftsfähigkeit des Berufes geschaffen werden. Landwirtschaft bedeutet nicht nur das Füttern der Tiere oder das Ackern auf dem Feld. Es bedeutet Umgang mit Technik, das Verständnis für Tiergesundheit und Tierwohl, man benötigt Managementkenntnisse für die Einteilung von Mitarbeiter*innen und Teamgeist für das Bewältigen täglicher Aufgaben auf dem Betrieb.

Ist dieses Bewusstsein in der Gesellschaft wieder vorhanden, steigt das Interesse der nachfolgenden Generation an der Arbeit mit den Tieren, Pflanzen und der Herstellung von Lebensmitteln und die Attraktivität des Berufes.


366 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


hagloger
Nov 17, 2020

Liebe Frau Helms, vielleicht könnten Sie in die Aufgabenbeschreibung einer Landwirtin auch noch "ökologische Kenntnisse" mit aufnehmen ... das fehlt mir in Ihrem Text ein bisschen. Ich gehe voll mit Ihnen mit, dass Landwirtschaft ein wichtiger und spannender Beruf ist ... und ich bin 100%ig der Meinung, dass die Preise für gut und umweltverträglich erzeugte Lebensmittel fair und angemessen sein müssen ... also für den Verbraucher steigen sollten. Allerdings vermisse ich bei den Funktionär(inn)en der (konventionellen) Landwirtschaft häufig das nötige Maß an Selbstkritik, denn es ist ja vollkommen unbestritten, dass unser aller (!) Verständnis von "Lebensmittelproduktion" in den letzten Jahrzehnten maßgeblich zum heute so deutlich zutage tretenden Artenschwund beigetragen hat. Hier wünsche ich mir sehr dringend eine Agrarwende, die für…

Like
bottom of page